PFA 6 Weiẞer Floh–Ölweiche

Mit rund 11 Kilometern Länge verläuft der Planfeststellungsabschnitt (PFA) 6 ab dem Abzweig „Weißer Floh“ in Richtung Nordosten entlang des Stadtteils Accum (Stadt Schortens) bis zum Abzweig „Ölweiche“ in Wilhelmshaven.

Die Schienenanbindung zum Seehafen JadeWeserPort erfolgte als Bestandteil der zweiten Ausbaustufe bereits im Jahr 2011. Das vorhandene eingleisige Industriestammgleis wurde mit neuer Leit- und Sicherungstechnik ausgestattet und der neue Kreuzungsbahnhof Accum zur besseren Steuerung des Schienenverkehrs errichtet. Die Strecke kann seitdem mit 80 Kilometern pro Stunde vom Güterzugverkehr befahren werden.

Das Planfeststellungsverfahren zur Elektrifizierung der Strecke wurde im Oktober 2015 eingeleitet und ist noch nicht abgeschlossen.

Die Planfeststellungsunterlagen aus dem Jahr 2015 sowie die aktuellen Planänderungsunterlagen zum Galeriebauwerk Sengwarden können Sie sich hier gesammelt herunterladen:

Planfeststellungsunterlagen PFA 6 November 2015 mit Anmerkungen bzgl. Galeriebauwerk Sengwarden

Planänderungsunterlagen PFA 6 Oktober 2019 Galeriebauwerk Sengwarden

Die geänderten Planfeststellungsunterlagen liegen in der Zeit vom 3. Dezember 2019 bis einschließlich 14. Januar 2020 bei der Stadt Wilhelmshaven und bei der Stadt Schortens aus.

Einwendungen zu den Unterlagen sind bis einschließlich 14. Februar 2020 schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Wilhelmshaven beziehungsweise der Stadt Schortens oder der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr einzureichen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fragen und Antworten zum Galeriebauwerk Sengarden haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Geplante Maẞnahmen

Die Kernmaßnahme im PFA 6 ist, die vorhandene Strecke Weißer Floh bis Ölweiche zu elektrifizieren. Dafür müssen an den bestehenden Straßenüberführungen Maßnahmen zum Berührungsschutz umgesetzt werden. Darüber hinaus wird der Kreuzungsbahnhof Ölweiche durch den Bau eines rund 750 Meter langen Überholgleises westlich der Kreisstraße K 291 hergestellt.

Schallschutz

An der Ortslage Accum wurde bereits 2011 eine 370 Meter lange Lärmschutzwand errichtet. Durch das geplante Kreuzungsgleis im Bereich Ölweiche werden nur an drei Gebäuden Immissionsgrenzwerte geringfügig überschritten. Weitere Lärmschutzwände sind daher nicht vorgesehen, bei schutzwürdigen Räumen in den betroffenen Gebäuden werden passive Schallschutzmaßnahmen umgesetzt.

Erschütterungsschutz

Aufgrund der großen Abstände zu der benachbarten Wohnbebauung sind keine Erschütterungsschutzmaßnahmen erforderlich.

Ausgleichs- und Ersatzmaẞnahmen

Ausgleichsmaßnahmen (ca. 0,4 Hektar)

  • Entsiegelung von asphaltierten Wegen
  • Rasenansaat auf Böschungen und Bahnseitengräben

Ersatzmaßnahmen (ca. 5,4 Hektar)

  • Grünlandextensivierung Wayens, Hohenkirchen – Umsetzung: Naturschutzstiftung Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven
  • Ersatzaufforstungen Varel und Holtgast – Umsetzung: Niedersächsische Landesforsten
EU-Förderhinweis
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
PFA 1 Oldenburg–Rastede-Neusüdende
PFA 2 Rastede–Hahn
PFA 3 Jaderberg–Varel
PFA 4 Varel–Sande
PFA 5 Sande–Wilhelmshaven
PFA 6 Weißer Floh–Ölweiche
Bahnverlegung (BV) Sande
Ausbaustufe I: Beseitigung von Langsamfahrstellen
Ausbaustufe II: Anbindung des JadeWeserPorts
Ausbaustufe IIIa: Durchgehende Zweigleisigkeit
Ausbaustufe IIIb: Elektrifizierung und Ertüchtigung

Galeriebauwerk Sengwarden

FAQ

Informationsveranstaltung: Fragen und Antworten zum Galeriebauwerk Sengwarden

Präsentation

Präsentation Informationsveranstaltung Galeriebauwerk Sengwarden

Animation