Foto: Torbz - Fotolia.com

Bündelung mehrerer Baustellen zwischen 18. und 23. Mai

Am kommenden Pfingstwochenende werden auf der Strecke Oldenburg–Wilhelmshaven–JadeWeserPort erneut verschiedene Baumaßnahmen im Rahmen der Realisierung der ABS Oldenburg–Wilhelmshaven gebündelt. Der gesamte Abschnitt zwischen Oldenburg und Sande wird von Freitag, 18. Mai abends bis Mittwoch, 23. Mai frühmorgens für den Zugverkehr gesperrt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Der Nahverkehr auf der Strecke Esens–Sande–Wilhelmshaven verkehrt planmäßig.

Auf der eingleisigen Güterverkehrsstrecke nördlich von Sande in Richtung JadeWeserPort werden zwei alte Eisenbahnbrücken ausgetauscht. Nördlich von Accum und südlich von Sengwarden überquert die Bahnstrecke jeweils ein circa vier Meter breites Fließgewässer. Die neuen Brücken sind sogenannte Rahmenbauwerke aus Beton mit einem Gesamtgewicht von je rund 150 Tonnen. Sie bestehen aus Fertigteilen, die mit Autokränen eingehoben werden. Zuerst werden an jedem Standort die vorhandenen Schienen, Schwellen und Schotter sowie die alte Brücke ausgebaut. Mit dem erneuten Herstellen des Oberbaus und einigen kleineren Anpassungsarbeiten an der Bahnanlage und an den Gewässerufern werden die Baumaßnahmen soweit abgeschlossen, dass die Güterzüge wieder verkehren können. Die erste Eisenbahnbrücke gleicher Bauart wurde bereits in der Streckensperrung zwischen dem 27. April und 2. Mai nordwestlich von Fedderwarden erfolgreich ausgetauscht.

Zwischen Rastede und Varel wird südlich von Hahn-Lehmden ein weiterer knapp 50 Meter langer Abschnitt des Bahndamms abgetragen und mit neuem Material wieder aufgebaut. Die ersten mehr als 50 Meter der betroffenen Dammstrecke wurden bereits im Rahmen der Streckensperrung am vorletzten Wochenende mit großem Maschinen- und Personeneinsatz verbessert. Dazu wurden zunächst rund 8.000 Tonnen Material entfernt. Anschließend wurde der Damm mit frischem Sand, Geogittern und einer Planumsschutzschicht stabil und gleichmäßig strukturiert neu aufgebaut.

Zurück

Grafik EU-Förderhinweis