Foto: Torbz - Fotolia.com

Bauarbeiten an den Bahnübergängen „Bürgerbuschweg“ und „Neusüdender Straße“

Die Bahnübergänge „Bürgerbuschweg“ und „Neusüdender Straße“ in Oldenburg und Rastede werden modernisiert. Diese Arbeiten sind erforderlich, um auch weiterhin die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Die vorbereitenden Arbeiten beginnen voraussichtlich Mitte August. Der Baubeginn ist für Ende August geplant.

Um die Auswirkungen der Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten, wurde eine Vielzahl an Vorkehrungen getroffen. So finden die Arbeiten überwiegend an Wochentagen tagsüber statt, um die Nachtruhe der Anwohner möglichst nicht zu stören. Zusätzlich werden mobile Lärmschutzwände aufgestellt und moderne, geräuscharme Arbeitsgeräte eingesetzt. Dennoch lassen sich Beeinträchtigungen durch Lärm und Staub nicht gänzlich ausschließen.

Während des Umbaus wird eine provisorische Bahnüberquerung für Fußgänger und Radfahrer an beiden Übergängen eingerichtet und weitestgehend nutzbar sein. Für den Straßen- und Bahnverkehr sind im Rahmen dieser Arbeiten Einschränkungen sowie zeitweise Sperrungen der Bahnübergänge unumgänglich. Informationen darüber werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Da die Einmündungsbereiche und -wege zu den Bahnübergängen ebenfalls umgebaut werden, ist auch dort mit zeitweiligen Beeinträchtigungen zu rechnen. Die Zugänglichkeit für Anlieger ist dabei jederzeit gewährleistet.

Die Deutsche Bahn bittet alle Betroffenen um Verständnis für die mit diesen Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

Zurück

Grafik EU-Förderhinweis