Vorbereitende Arbeiten auf dem Streckenabschnitt Oldenburg–Rastede

Im Rahmen des geplanten Streckenausbaus zwischen Oldenburg und Rastede finden im Januar 2020 unterschiedliche Arbeiten statt.

Von Montag, 6. Januar, bis Montag, 27. Januar 2020, finden gleisnahe Rodungsarbeiten sowie Geo-Scans und gezielte Bohrsondierungen zur detaillierten Untersuchung des Untergrundes auf Kampfmittel statt. Diese Arbeiten werden auf dem gesamten bahnrechten, Richtung Rastede führenden Gleis ausgeführt.

Des Weiteren wird der Gleisanschluss zur Baustelleneinrichtungsfläche nördlich der Neusüdender Straße hergestellt. Auf dieser Fläche werden zukünftig ausgebaute Stoffe übergangsweise gelagert. Die Inbetriebnahme des Gleisanschlusses ist für Sonntag, 26. Januar 2020, vorgesehen.

Alle Arbeiten werden voraussichtlich werktags zwischen 7 und 18 Uhr durchgeführt. Leider sind kurzfristige Nachtarbeiten nicht ausgeschlossen. Informationen dazu werden zeitnah auf dem BauInfo-Portal der Deutschen Bahn veröffentlicht.

Unter bauprojekte.deutschebahn.com/newsletter/subscribe/7301 besteht die Möglichkeit, eine kostenlose Infomail zu abonnieren, die Sie über alle Fortschritte im Projekt automatisch informiert.

Trotz des Einsatzes modernster, lärmgedämpfter Baumaschinen kann es zeitweise zu ruhestörenden Geräuschen kommen. Dafür bitten wir Sie um Verständnis. Wir sind bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten.

Sollten Sie ein Anliegen haben, können Sie sich jederzeit mit uns über die E-Mail-Adresse abs-ol-whv@deutschebahn.com oder das Kontaktformular auf der Webseite in Verbindung setzen.

Zurück

Grafik EU-Förderhinweis