Sperrung des Bahnübergangs „Am Strehl“

Für den Ausbau und die Modernisierung der Bahnstrecke in Oldenburg ist der Bahnübergang „Am Strehl“ ab Mittwoch, 5. Mai, bis voraussichtlich Montag, 21. Juni, durchgängig für Kfz, Fahrradfahrer:innen und Fußgänger:innen gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert.

Information für alle Buspendelnden:
Während der Sperrung wird der Endpunkt der Linie 304 die Haltestelle „Neusüdender Weg“ sein. Damit die Haltestelle „Feldahornweg“ weiterhin erreichbar bleibt, wird wie bereits im letzten Jahr ein Shuttlebus eingerichtet. Dieser verkehrt im 30-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen „Feldahornweg“ und „Ofenerfeld“ und stellt den Anschluss zur Linie 301 her. Hierbei handelt es sich um einen Kleinbus, der Raum für bis zu 8 Personen bietet. Er verfügt über eine Einstiegshilfe und einen Hub-Lift zur Mitnahme eines Rollstuhls.

Die Fahrpläne des Shuttleservice sind bereits unter www.vbn.de verfügbar und werden zusätzlich in gedruckter Form an den Haltestellen "Feldahornweg" und "Ofenerfeld" ausgehängt.

Kurzfristige Ankündigungen zu den Bauarbeiten werden zusätzlich über das BauInfoPortal der Deutschen Bahn kommuniziert. Abonnieren Sie jetzt die kostenlose Infomail für automatische E-Mail-Benachrichtigungen.

Sollten Sie Fragen haben, erreichen Sie uns wie folgt:
E-Mail-Adresse: abs-ol-whv@deutschebahn.com
Kontaktformular: www.oldenburg-wilhelmshaven.de/kontakt.html
Servicenummer (wochentags 8-14 Uhr): 0441 3611 0171

Zurück

Grafik EU-Förderhinweis