Geänderte Sperrzeiten an den Bahnübergängen zwischen Rastede und Ofenerdiek

Da der Einsatz der Großmaschinen reduziert werden konnte, mussten leider kurzfristig Änderungen im Bauablauf getätigt werden. Dies hat Auswirkungen auf die Sperrzeiten der Bahnübergänge (BÜ).

Alle Informationen entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht:

Sperrung BÜ Karuschenweg: Sperrung für KFZ, Fußgänger und Radfahrer

  • 6. Mai, 0 Uhr, bis 6. Mai, 24 Uhr
  • 18. Mai, 0 Uhr, bis 19. Mai, 12 Uhr
  • 25. Mai, 0 Uhr, bis 26. Mai, 12 Uhr
  • 27. Mai, 20 Uhr, bis 28. Mai, 6 Uhr
  • 30. Mai, 0 Uhr, bis 31. Mai, 12 Uhr
  • 1. Juni, 20 Uhr, bis 2. Juni, 6 Uhr
  • 15. Juni, 5 Uhr, bis 15. Juni, 18 Uhr

Sperrung BÜ Am Strehl: Sperrung für KFZ, vom 7. Mai bis 31. Juli

  • 7. Mai, 0 Uhr, bis 7. Juni, 24 Uhr - zusätzlich für Fußgänger und Radfahrer
  • 15. Juni, 6 Uhr, bis 17. Juni, 22 Uhr - zusätzlich für Fußgänger und Radfahrer

Sperrung BÜ Grafestraße: Sperrung für KFZ vom 7. Mai bis 3. August

  • 8. Mai, 0 Uhr, bis 2. Juni, 24 Uhr - zusätzlich für Fußgänger und Radfahrer
  • 16. Juni, 2 Uhr, bis 17. Juni, 22 Uhr - zusätzlich für Fußgänger und Radfahrer

Sperrung BÜ Neusüdender Straße: Sperrung für KFZ, Fußgänger und Radfahrer

  • 9. Mai, 0 Uhr, bis 2. Juni, 24 Uhr
  • 14. Mai, 4 Uhr, bis 15. Juni, 24 Uhr

Bitte beachten Sie folgendes: Zur Sicherheit der Arbeiter im Gleisbereich warnt ein Automatisches Warnsignal (ATWS) akustisch vor herannahenden Zügen. Dies ist eine vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahme und die Warnsignale entsprechen den gesetzlichen Vorgaben - dennoch sind sie sehr laut. Leider kann diese Lärmbelästigung nicht vermieden werden, dafür bitten wir um Ihr Verständnis. Eine Übersicht zur Funktionsweise des ATWS finden Sie hier.

Anwohner können sich über die E-Mail-Adresse abs-ol-whv@deutschebahn.com, das Kontaktformular auf der Webseite oder die Servicenummer 0441-3611 0171 mit dem Projektteam in Verbindung setzen.

Zurück

Grafik EU-Förderhinweis