Arbeiten auf dem Streckenabschnitt Ofenerdiek-Oldenburg

Im Rahmen des geplanten Ausbaus der Strecke zwischen Oldenburg und Rastede finden im November 2019 unterschiedliche Arbeiten statt.

Rodungsarbeiten:
Ab Montag, 4. November, bis einschließlich Samstag, 23. November, werden auf dem gesamten Streckenabschnitt zwischen Bahnübergang (BÜ) Am Stadtrand und Pferdemarkt abschnittsweise Rodungsarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten finden überwiegend werktags zwischen 7 Uhr und 18 Uhr statt.

Kampfmittelüberprüfungen:
Parallel zu den Rodungsarbeiten werden im gleichen Abschnitt und Zeitfenster gezielte Bohrsondierungen sowie Geo-Scans zur detaillierten Untersuchung des Untergrundes auf Kampfmittel durchgeführt. Diese Arbeiten finden abschnittsweise auf Bahngelände statt.

Schwellenwechsel:
Im Bereich des BÜ Am Stadtrand wird der Oberbau abschnittsweise erneuert und mit einer schweren Stopfmaschine* bearbeitet. Diese Arbeiten finden von Freitag, 15. November, bis Montag, 18. November, voraussichtlich zwischen 23 Uhr und 5 Uhr statt.

Um Einschränkungen im Personennahverkehr so gering wie möglich zu halten, wird der Schwellenwechsel in den Nachtstunden ausgeführt.

Trotz des Einsatzes modernster, lärmgedämpfter Baumaschinen kann es zeitweise zu ruhestörenden Geräuschen sowie leichten Vibrationen kommen. Dafür bitten wir Sie um Verständnis.

Auf dem BauInfoPortal der Deutschen Bahn besteht zudem die Möglichkeit, eine kostenlose Infomail zu abonnieren. Diese informiert Sie automatisch über alle Fortschritte im Projekt: https://bauprojekte.deutschebahn.com/newsletter/subscribe/7301

* Stopfen ist eine bei der Instandhaltung von Gleisen angewandte Methode, um Unebenheiten und Verschiebungen in der Gleislage durch Unterfüttern der Bahnschwellen mit Schotter zu beseitigen.

Zurück

Grafik EU-Förderhinweis